Shampoo verdünnen

Aus Langhaarwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Manchmal ist es ratsam, das Shampoo zu verdünnen, um Haare und Kopfhaut zu schonen. Die Haare werden auch mit verdünntem Shampoo sauber.

Was genau versteht man darunter?

Beim Verdünnen von Shampoo vermengt man einfach eine geringe Menge Shampoo mit etwas Wasser. Mit diesem Shampoowasser werden dann die Haare gewaschen.
Achtung: Durch das Zugeben von Wasser ergibt das ganze dann ziemlich viel, obwohl es anfangs nur nach wenig aussah. Deshalb: So wenig Shampoo wie möglich verwenden, es sei denn, man will in einem Rutsch für die nächsten Wäschen vorsorgen.

Warum?

Konzentriertes Shampoo ist sehr scharf. Die enthaltenen Tensiden waschen der Kopfhaut ihr komplettes Sebum weg, woraufhin sie 'nackig' daliegt. Um sich zu schützen, fettet sie nach und produziert neues Sebum, welches man in der Regel dann gleich wieder herunterwäscht. Es ergibt also einen Teufelskreis, bis man beinahe täglich waschen muss, da einem das Fett sonst förmlich vom Kopf trieft.
Verdünntes Shampoo ist dementsprechend milder und klaut der Kopfhaut nicht so viel Sebum auf einmal, sodass sie nicht komplett ungeschützt daliegt. Keine Angst - dadurch, dass Shampoo so scharf ist, reinigt es auch noch wenn man es stark verdünnt.

Wann sollte ich mein Shampoo verdünnen?

Man sollte das Shampoo verdünnen, wenn man zu stark fettender Kopfhaut neigt, eine trockene Kopfhaut oder Schuppen hat. Dies liegt oft an zu scharfen Tensiden.
Die angepriesenen Shampoos gegen fettiges Haar bewirken oft das Gegenteil, da sie meistens scharfe Tensiden enthalten, um eben alles Fett herunterzuwaschen. Im Endeffekt fettet die Kopfhaut dann aber nur noch mehr.

Rezepte

Einen Klecks Shampoo in ein Glas (~250ml) und dieses zur Hälfte mit Wasser auffüllen. Dann kann man, je nach Ergebnis, entweder mehr auffüllen (=stärker verdünnen) oder weniger auffüllen.