Olivenöl

Aus Langhaarwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemein

Olivenöl, früher auch Baumöl genannt, wird, je nach Qualität, nur aus dem Fruchtfleisch, aus dem Fruchtfleisch und den Kernen oder nur aus den Kernen von Oliven gepresst.

Die beste Qualität besitzen reine Fruchtfleischöle (Oleum virgineum, "Jungfernöl"), danach kommt das aus den ganzen Früchten gepresste Öl. Die Qualität des Olivenöls wird in verschiedene Kategorien eingeteilt (s.u.).
Beste Olivenölqualitäten werden mit "Natives Olivenöl Extra" gekennzeichnet, nur dieses Öl ist in erster Pressung ausschließlich mit mechanischen Verfahren (Kaltpressung und Zentrifugation) gewonnen worden. Die Bezeichung "erste Kaltpressung" ist für Olivenöl genau definiert, bei der Pressung gilt eine Höchsttemperatur von 27°C. Erlaubt ist eine anschließende Filterung, um Schweb- und Schleimstoffe sowie Wachse zu entfernen.

Gute Ölqualitäten sind goldgelb bis grünlich-gelb, intensivgrüne und dunkelgrüne Färbungen sind ein Hinweis auf erhöhte Temperaturen bei der Pressung.
Bei grünlichem Öl herrscht das Chlorophyll als farbgebende Substanz vor, bei gelblicher Farbe ist der Carotinanteil höher.

Olivenöl ist ein mittelspreitendes, nicht trocknendes Öl.


INCI

Olea europaea


Kategorien des Olivenöls

Kategorie Produktbezeichnung Anmerkungen
I Natives Olivenöl Extra Kaltgepresst bei Temp. unter 27°C, 1. Pressung, für den Verzehr geeignet
II Natives Olivenöl Kaltgepresst bei Temp. unter 27°C, leichte Fehler, für den Verzehr geeignet
III Gewöhnliches Natives Olivenöl Kaltgepresst bei Temp. unter 27°C, für den Verzehr geeignet (nicht innerhalb der EU)
IV Lampanöl Nicht für den Verzehr geeignet, muss raffiniert werden
V Raffiniertes Olivenöl Typischer Geschmack und Geruch des Öls fehlen
VI Olivenöl Mischung aus Ölen der Kategorien V und I-III, das Mischungsverhältnis ist nicht vorschrieben, für den Verzehr geeignet
VII Rohes Oliventresteröl Aus dem Trester wird mittels Hexan in einer zweiten Extraktion der letzte Rest Olivenöl gewonnen, nicht zum Verzehr geeignet
VIII Raffiniertes Oliventresteröl Rohes Oliventresteröl, das nochmal raffiniert wird. Das Öl ist ohne Geschmack.
IX Oliventresteröl Raffiniertes Oliventresteröl, das mit nativen Öl gemischt wird. Zum Verzehr geeignet


In Deutschland im Einzelhandel erhältlich:
Kategorien I, II, III und VI


Zusammensetzung, Inhaltsstoffe

  • Ölsäure (ca. 78 %)
  • Linolsäure (ca. 5–6 %)
  • Palmitinsäure (ca. 11 %)
  • Palmitoleinsäure (ca. 1 %)
  • 0,5–1,5 % Unverseifbares
  • α-Tocopherol (ca. 12–24 g/100 g)
  • bis 2 % Squalen
  • Phenole

Kosmetischer Einsatz

Olivenöl ist ein klassisches Öl zur Herstellung von Mazeraten (z.B. Rotöl, Auszug aus Johanniskraut). Olivenöl zieht sehr langsam in die Haut ein und ist sehr gut zur Pflege von schorfiger, schuppiger und spröder Haut geeignet. Auch bei Hautrissen und Ekzemen ist eine Behandlung mit Olivenöl empfehlenswert.

Hinweis: Wen der Eigengeruch des Olivenöls stört, der kann dieses Öl mit Macadamianussöl mischen. Diese beiden Gerüche neutralisieren sich gegenseitig.

Vorsicht bei der Verwendung zur Haarpflege, besonders feines Haar wird von Olivenöl schnell strähnig. Ölkuren mit Olivenöl lassen sich, je nach Haartyp, nur sehr schwer wieder auswaschen. Teilweise sind meherere Wäschen notwendig bis das Haar nich mehr strähnig ist.

Weblinks