Frisiercreme

Aus Langhaarwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die klassische Frisiercreme erinnert von der Konsistenz her eher an eine Handcreme, als an ein Haarstylingmittel und ist eine Mischform aus Pomade und Brillantine. Frisiercremes legen fliegendes Haar, beschweren nicht und verleihen einen matten, seidigen oder kräftigen Glanz.

Frisiercremes, wie die Brylcreem, kamen ab den 1920er Jahren in Großbritannien ganz groß in Mode. In den USA hielt die Frisiercreme mit der Wildroot ebenfalls ab den 1920ern Einzug.
Nach Deutschland kam die Frisiercreme schließlich nach dem 2. Weltkrieg mit Marken wie Fit & Flott (1952), Wellaform (1953) oder Adrett (1954).

Heute noch gibt es die gute alte Brisk (seit 1951), die US-amerikanische Wildroot Frisiercreme und die britische Brylcreem.