Forken

Aus Langhaarwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verschiedene Haarforken. V.l.n.r.: 2-zinkig (Senza Limiti, Holz, Metall und Glas), 3-zinkig (60th Street, gefärbtes und laminiertes Hartholz) und zwei 4-zinkige (60th Street, gefärbtes und laminiertes Hartholz; und Senza Limiti, Metall).

Bei Haarforken (auch Forke oder Haargabel genannt) handelt es sich um einen Haarschmuck, der ähnlich wie Haarstäbe verwendet werden kann, um die Haare schonend hochzustecken.

Haarforken gibt es z.B. von 60th Street, Baerreis oder Ketylo.
Wer selber tätig werden möchte, kann sich seine Forken selber basteln.
Auf Mittelaltermärkten wurden ab und an auch schon Forken gesichtet.

Größe und Aussehen: insgesamt ca. 10-20cm lang, die Breite des Toppers und der Zinken variiert je nach Anzahl der Zinken und des Herstellers
Verpackungseinheit: einzeln
Preisbeispiel: 60th Street, ab ca. 25€
Farbe: in nahezu allen Farben erhältlich, sowohl in Naturhölzern, als auch in Dymondwood
Verwendungszweck: wird verwendet, um einen Dutt zu halten; je mehr Zinken, desto besser hält die Frisur
Tipp: Modelle aus Holz und Metall sind am stabilsten, Plastik bricht leicht, Draht verbiegt sich leicht
Selbstbastler: Von handelsüblichen Stricknadeln die Lackschicht abschleifen, dann sieht man das Metall, die Nadeln z.B. um eine Türklinke biegen und so zu einem U formen. (Siehe auch Herstellung einer Haarforke aus Aluminium.) Funktioniert ähnlich wie eine Forke und in der Frisur sieht man sie nicht mehr.