Conditioner Only

Aus Langhaarwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Conditioner Only bezeichnet die Methode, bei der die Haare allein mit Spülung (= Conditioner), also ganz ohne Shampoo, gewaschen werden.
Ziel der Methode ist, die Anwendung von austrocknenden Tensiden am Haar zu vermeiden.
Spülungen enthalten sogenannte kationische Tenside, die im Gegensatz zu den anionischen Tensiden im Shampoo keine starke waschaktive Wirkung besitzen. Deshalb ist eine längere Einwirkzeit notwendig, um Fette aus den Haaren zu lösen.

Wie wird es gemacht?

Zuerst einmal wird der Conditioner eigener Wahl auf die Kopfhaut aufgetragen und sanft einmassiert. Dann wird Conditioner in den Längen verteilt und etwa 5 Mintuen gewartet. Das Warten dient dazu, dass die Tenside im Conditioner ihre reinigende Wirkung entfalten können.
Danach wird mit warmen Wasser ausgespült. Das Ausspülen sollte sehr gründlich sein, da es sonst zu strähnigen Haaren kommen kann. Warmes Wasser ist hierbei von Vorteil, weil einige Emulgatoren eventuell schon erstarrt sind und unter Umständen ein Film auf den Haaren zurückbleiben könnte.
Abgeschlossen wird die Wäsche meist mit einer sauren Rinse oder einem kalten Guss.

Auswahl des Conditioners

Der Conditioner sollte so gewählt werden, dass er dem eigenen Haartyp entspricht. Viele verwenden gerne einen leichten Conditioner, was aber auf Dauer zu einem Proteindefizit führen kann.
Allgemein sollte darauf geachtet werden, dass der Conditioner, der auf die Kopfhaut kommt, frei von Silikonen ist. Da die Reinigungswirkung eher schwach ist und das Silikon sich ablagert, könnte es mit einem silikonhaltigen Conditioner zu Kopfhautproblemen kommen.

Anwendungstipps

Sollte der für die Kopfhaut verwendete Conditioner als zu wenig pflegend für die Längen empfunden werden, können auch zwei unterschiedliche Conditioner verwendet werden.
Wer das nicht möchte, dem sei zu Pre-Wash-Kuren geraten, bei denen eine Kur vor der Wäsche über einen längeren Zeitraum (meist etwa 30 Minuten bis 1 Stunde) einwirken kann. Diese Kuren können einem möglichen Proteindefizit sehr gut entgegenwirken.

Allgemein ist zu einer Shampoo-Wäsche etwa alle 10- 20 Wäschen (bei eher feinem Haar) zu raten, um einem möglichen Build-Up durch die Pflege entgegenzuwirken und der Strähnigkeit vorzubeugen.

Da Conditioner meist recht fest in der Konsistenz sind, hat es sich bewährt, diese 1:1 bis 1:3 mit Wasser zu verdünnen, bevor sie auf die Kopfhaut aufgetragen werden.

Weblinks