Brokkolisamenöl

Aus Langhaarwiki
(Weitergeleitet von Brassica oleracea)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemein

Das goldfarbene bis grünlich-gelbe Brokkolisamenöl wird aus den Samen des Brokkoli gewonnen. Das native Öl hat einen zarten, süßlich-nussigen Geruch der an Brokkoli erinnert. Als Öl im Haar angewendet verfliegt dieser Geruch schnell.

Brokkolisamenöl ist ein mittelspreitendes und nicht trocknendes/halb trocknendes Öl.


INCI

Brassica oleracea


Zusammensetzung

  • Erucasäure (ca. 46 %)
  • Ölsäure (ca. 13 %)
  • Linolsäure (ca. 13 %)
  • α-Linolensäure (ca. 9 %)
  • Gadoleinsäure (ca. 8 %)
  • Palmitinsäure (ca. 2 %)
  • Stearinsäure (ca. 1 %)
  • Nervonsäure (ca. 1 %)


Kosmetische Verwendung

Die außergewöhnliche Zusammensetzung dieses Öls (hoher Anteile an Ölsäure, Linolsäure, Erucasäure und Eicosensäure) macht es zu einem besonders wertvollen Öl für die Haarpflege und auch für die Gesichtspflege. Es ist geeignet zur Pflege von reifer, fettiger und Mischhaut und strohigem, trockenem Haar.

Weil Erucasäure ernährungsphysiologisch als ungesund gilt, wird der verwandte Raps (Brassica napus) seit 1974 gezielt auf einen niedrigen Gehalt an Erucasäure gezüchtet. Die Oleochemie benötigt Erucasäure als Schmiermittel, Weichmacher für Kunststoffe und Entschäumer für Waschmittel. Vor diesem Hintergrund sind die haarkosmetischen Wirkungen nachvollziehbar.

Brokkolisamenöl gilt in der Naturkosmetik als Silikonersatz. Es kann pur ins Haar eingeknetet werden oder in Schampoos/Spülungen untergerührt werden.

Weblinks