Ölauszug

Aus Langhaarwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ölauszüge (infundierte Öle) sind pflanzliche Öle, in welche durch Ansatz mit Kräutern deren Wirkstoffe übergegangen sind. Sie können in Haarkuren oder Seifen Verwendung finden.

Rezept 1

Nach Elisabeth Brooke.

Zutaten

Zubereitung

  • Kraut mit dem Öl übergießen.
  • Im verschlossenen Gefäß einen Monat in der Sonne stehen lassen.

Alternativ: vier Stunden im Wasserbad simmern lassen.

  • Abseihen.


Rezept 2

Nach Manfred Neuhold.

Zutaten

  • kleingeschnittene, getrocknete Kräuter (Ausnahme: Johanniskraut immer frisch ansetzen!),
  • Öl nach Wahl.


Zubereitung

Die klein geschnittenen Kräuter locker in eine weithalsige Flasche füllen, bis diese mit den locker aufgeschichteten Kräutern gefüllt ist und die Kräuter mit dem Öl begießen, bis die Kräuter gut bedeckt sind. Die Flasche sollte bis zum Rand gefüllt werden, um den Einschluss von Luft möglichst gering zu halten.
Für drei Wochen darf die Flasche nun an einem warmen Ort stehen. Alle zwei bis drei Tage sollte die Flasche behutsam, aber kräftig geschüttelt werden.
Durch einen Kaffeefilter oder ein Tuch abseihen und die abgeseihten Pflanzenteile kräftig ausdrücken.
Die Lagerung erfolgt in dunklen Glasflaschen.


Im Schnellverfahren lassen sich ölige Auszüge wie folgt herstellen: Pflanzenteile wie beschrieben in ein Schraubglas füllen, jedoch nicht bis zum Rand. Mit Öl begießen, dabei das Glas nicht voll gießen, sondern zu höchstens 3/4 füllen. Deckel aufschrauben und verschlossen in ein 80° C heißes Wasserbad stellen. Knapp eine halbe Stunde im Wasserbad ziehen lassen, dann abkühlen lassen und abseihen.


Zum Weiterlesen


Weblinks